Histaminintoleranz Test

65,50 

Inkl. MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: ca. 2-3 Werktage

Bestimmung von Histamin und seinen Stoffwechsel-Endprodukten zur Abklärung einer Histamintoleranz (HIT)

30 vorrätig

Artikelnummer: F0023 Kategorie: Schlagwörter: ,

Histamin ist ein biogenes Amin, welches aus der Aminosäure Histidin gebildet und zu den Gewebshormonen gezählt wird.

Wenn der Histaminabbau nicht optimal funktioniert, kann sich, besonders bei Anhäufung von größeren Histaminmengen und gleichzeitig einer unzureichenden Funktion der histaminabbauenden Enzyme, wie der Diaminoxidase (DAO) und der in der Leber gebildeten Histamin-N-Methyltransverase (HNMT), eine zu große Menge an Histamin im Körper bilden. Eine Histaminintoleranz (HIT) ist also ein Ausdruck eines Ungleichgewichtes zwischen anfallendem Histamin und Histaminabbau. Einen Einfluss auf die Histaminmenge im Körper haben nicht nur histaminhaltige Lebensmittel, sondern auch z.B. eine zu große Anzahl an histaminbildenden Bakterien im Darm, Allergiegeschehen, oder Medikamente die den Abbau des Histamins hemmen können.

Typische Beschwerden einer Histaminose können vielfällig sein. Ein „zu viel“ an Histamin kann Kreislaufbeschwerden, Kopfschmerzen, Atembeschwerden, allergieähnliche Symptome und Hautausschläge auslösen. Aber auch Magen-Darm-Probleme wie z.B. Magenschmerzen, Sodbrennen, Krämpfe, Blähungen und Durchfall können auftreten. Dieser Urintest erfasst die Bestimmung von Histamin sowie dessen Abbauprodukte im Urin.

Histamin wird im Darm hauptsächlich über das Enzym Diaminoxidase (DAO) zu Imidazolacetaldehyd und Imidazolessigsäure abgebaut und als zweiter Abbauweg intrazellulär über das Enzym N-Methyltransferase zu den Abbauprodukten N-Methylhistamin, N-Methylimidazolacetaldehyd und N-Methylimidazolessigsäure verstoffwechselt. Die Verhältnisse zwischen N-Methylhistamin und Histamin bzw. Imidazolessigsäure und Histamin ermöglichen den Einblick der Funktion von DAO bzw. der Aktivität der HNMT.

Folgende Parameter werden untersucht:

  • Histamin
  • Imidazolessigsäure
  • Ratio Imidazolessigsäure/Histamin
  • N-Methylhistamin
  • N-Methylimidazolessigsäure
  • Ratio N-Methylhistamin/Histamin

Diagnose

Die Ergebnisse dienen als Grundlage für eine individuelle Therapie, die ausschließlich nach Rücksprache mit einem Arzt oder Therapeuten erfolgen sollte.

Wie läuft der Bestellvorgang ab?

Nach Ihrer Bestellung schicken wir Ihnen das gewünschte Test-Paket mit einer ausführlichen Anleitung zu. Sie geben Ihre Probe in ein Röhrchen, schicken es in einem vorbereiteten Kuvert an unser Partnerlabor GANZIMMUN Diagnostics GmbH und erhalten einen Befund mit der Bewertung Ihres Profils nach ca. 4-7 Werktagen.

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass bei diesem Test eine Erstattung durch die Private Krankenkasse nicht immer gewährleistet ist. Klären Sie daher bitte mit Ihrer Krankenkasse ab, ob die Leistungen erstattet werden.

Hier zumMusterbefund:

Musterbefund

 

Inhalt Testkit

Das Testset umfasst:

  • 1 Anleitung zur Probengewinnung
  • 1 Urin-Becher
  • 1 gelbes Urin-Röhrchen (Urin-Monovette)
  • 1 gelbe Spitze
  • 1 Versandgefäß für Urin-Monovette
  • 1 Versandtasche

Testanleitung

Test-Vorbereitung

1. Am Vorabend der Probennahme sowie in der Nacht ist die Aufnahme von größeren Flüssigkeitsmengen (mehr als 1 Liter) zu vermeiden.

2. Wichtiger Hinweis für Frauen: Bitte sammeln Sie keinen Urin während Ihrer Periode.

3. Die Probennahme soll nicht im Rahmen einer histaminfreien bzw. histaminarmen Ernährung durchgeführt werden, da ansonsten falsch-normale Laborergebnisse zu erwarten sind. Unter der Voraussetzung, dass bei Ihnen bisher noch keine akuten Histaminreaktionen wie z. B. Herzrasen, Kreislaufstörungen, Schwindel, Übelkeit/Erbrechen oder Atemnot aufgetreten sind, können am Vorabend Nahrungsmittel bzw. Getränke bevorzugt werden, die in Verdacht stehen, bei Ihnen eine Histaminreaktion auszulösen.

 

Test-Durchführung

 

  1. Üblicherweise wird für die Analyse der 1. Morgenurin verwendet. Für den Fall, dass Sie durch die Nahrungsaufnahme im Laufe des Abends oder in der Nacht verdächtige Symptome verspüren, kann die Probennahme bereits in dieser Zeit erfolgen.
  2. Verwenden Sie bitte für die Urinprobe den Mittelstrahlurin. Lassen Sie den Urin ca. 3 Sekun- den in die Toilette laufen. Fangen Sie anschließend ca. 10 ml Urin im Urinbecher auf, ohne den Urinstrahl zu unterbrechen. Dieser sollte etwa bis zur Hälfte gefüllt werden. Den restlichen Harn lassen Sie wieder in die Toilette.
  3. Nehmen Sie nun die gelbe Spitze und das gelbe Urinröhrchen zur Hand, drehen den vorderen Teil des gelben Verschlusses ab und setzen Sie die Spitze auf.
  4. Tauchen Sie die gelbe Spitze in den Urin und entnehmen Sie mit diesem Röhrchen nun einen Teil des Urins aus dem Urinbecher, indem Sie den Stempel hinten vollständig herausziehen. Das Urinröhrchen sollte vollständig gefüllt werden.
  5. Nehmen Sie die gelbe Spitze ab und verschließen Sie das Urinröhrchen mit dem gelben Verschluss wieder sorgfältig.
  6. Brechen Sie den herausgezogenen Stempel an der Sollbruchstelle ab, so dass der Rest des Stempels nicht mehr hervorsteht.
  7. Die gelbe Spitze, den abgebrochenen Stempel und den Urinbecher können Sie in Ihrem Hausmüll entsorgen.
  8. Füllen Sie auf dem Urinröhrchen das Etikett (Probendatum, Name) aus.
  9. Stecken Sie das Urinröhrchen in das Versandgefäß und verschließen Sie dieses sorgfältig.

Zur Orientierung ist der Histamingehalt einiger Lebensmittel folgend aufgelistet:

Achtung: Von einem probeweisen Verzehr ohne Kenntnis der möglichen Reaktion wird unbedingt abgeraten! Eine solche Provokation bei Unverträglichkeit kann allergische Reaktionen bis hin zum anaphylaktischen Schock auslösen!

 

Probenversand

Zum Versand legen Sie das Versandgefäß mit der Probe und dem mit Abnahmedatum und -zeit ausgefüllten Probenbegleitschein in die Versandtasche. Verschließen Sie diese sorgfältig, indem Sie die Schutzfolie auf der Innenseite des Klebestreifens entfernen und die Verschlussstellen fest aufeinander drücken.

Achtung: Der Umschlag lässt sich anschließend nicht mehr öffnen.

Der Versand in Deutschland sollte von Montag bis Donnerstag, nicht zum Wochenende oder vor Feiertagen erfolgen. Aus Österreich und der Schweiz sollte der Versand von Montag bis Mittwoch, nicht vor Feiertagen erfolgen.

Kunden aus der Schweiz sollten beachten, dass die Versandtasche in einer Poststation am Schalter noch am gleichen Tag der Probennahme abzugeben ist.

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Nur angemeldete Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, dürfen eine Bewertung abgeben.